Pulsuhr Test

Schrittzähler  Fitness Armbänder

 

Pulsuhren  Sportuhren

 

 

 
Platz 1
Platz 2
Platz 3
Platz 4
Platz 5
Abbildungpulsuhr ohne brustgurt testgps laufuhrpulsuhr mit gpsbeurer pulsuhrpulsmesser uhr
Modell
POLAR
V800
Garmin
Forerunner 920XT
TomTom
Runner 3
Garmin
Forerunner 230
POLAR
M400
Gesamtnote
pulsuhr ohne gurt
pulsuhr handgelenk
polar pulsuhr mit brustgurt
test pulsuhren ohne brustgurt
pulsmesser polar
Zum Bestpreis!
Kundenwertung
Preis
446,99 € 449,95 €
339,00 € 469,00 €
255,84 € 299,99 €
199,95 € 249,00 €
109,95 € 159,95 €
Gewicht
82 g
61 g
100 g
41 g
50 g
Wasserdicht
Touchscreen
Farbdisplay
Beleuchtung
Akkulaufzeit (GPS)
13 Stunden
24 Stunden
10 Stunden
16 Stunden
12 Stunden
Schlafüberwachung
Pulsmessung
Inaktivitätsalarm
Vorteile+ Großer Display

+ Gute Qualität

+ Tolles Design
+ Sehr genau

+ Viele Funktionen

+ Farbdisplay
+ Gute Qualität

+ Genaue Daten

+ Anrufe, SMS verwalten

+ Geringes Gewicht
+ Großer Speicher

+ Gute Qualität
Nachteile- Anschaffungspreis- Anschaffungspreis- Gewicht- Kein Touchdisplay- Materialien
Bewertung
Qualität
Bedienung
Design
Display
Funktionen
App
Genauigkeit
Preis-/Leistung

 

pulsuhr polar

 

 

 

 

 

 

 

Sie wollen mehr Auswahl? Hier zu den Pulmessgerät Bestsellern!

 

 

 

 

 

 

 

„Den Puls des eigenen Herzens fühlen. Ruhe im Innern, Ruhe im Äußern. Wieder Atem holen lernen, das ist es.“

Christian Morgenstern

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen beim Testunu

GPS Uhr Test

pulsmesser ohne brustgurt

Für ambitionierte Sportler und Profis im Bereich Sport ist der Herzschlag schon lange ein guter Anhaltspunkt, um ihre Kondition und ihre Leistung zu stärken. Die Pulsuhr zeigt die Herzfrequenz an und ist daher ein guter Begleiter. Auch für Sportler in der Freizeit ist solch ein Gerät interessant, da diese hilft, gesteckte Ziele zu erreichen. Hier kann es darum gehen die Pfunde purzeln zu lassen oder seine Kondition zu erhöhen. Im folgenden Testbericht finden Sie alles Wichtige, worauf Sie beim Kauf eines solchen Gerätes achten müssen, welche Unterschiede es gibt und was die Vor- und Nachteile sind, damit Sie den für Sie perfekten Herzfrequenzmesser kaufen können.

 

 

 

 

 

 

 

Was sind Pulsmesser

pulsmesser mit brustgurtEine Pulsuhr ähnelt einer normalen Uhr, jedoch steht hier weniger die aktuelle Uhrzeit im Vordergrund und stattdessen wird mehr Wert auf die Herzfrequenz gelegt. Diese kann mittels unterschiedlicher Messverfahren gemessen werden. In den meisten Fällen wird ein Brustgurt direkt auf der Haut angebracht, welcher den aktuellen Herzschlag misst. Jedoch gibt es auch Modelle mit Fingersensor oder einer Messung direkt am Handgelenk.  Bereits im Jahr 1983 stellt die Firma Polar Electro den ersten Pulsmesser Bluetooth vor. Dieser Polar Pulsmesser bestand aus dem Sender mittels eines Brustgurtes und eines Empfängers über die Uhr. Konzipiert wurde die Polar Uhr für Trainer und Sportler, um ein effektives Training zu ermöglichen. Daher ist der Begriff Polar Pulsuhr heute ein gängiger Begriff im Sportbereich.

 

 

 

 

 

 

 

Herzfrequenzmesser – wozu braucht man diese?

puls uhr

Ziel eines solchen Fitness Armbandes mit Pulsmesser ist die, ein pulsgesteuertes Training durchzuführen und somit die Leistungsgrenzen des Körpers zu kennen und genau auszuschöpfen. Die Leistungsfähigkeit eines Menschen ist sehr individuell und die Pulsuhr gibt genaue Auskunft über die eigene Belastungsgrenze. Diese kann durch stetiges Training weiter erhöht werden. Zudem gibt die Pulsuhr ein Signal, wenn die Herzfrequenz zu hoch ist und der Sportler einen Gang zurückschalten sollte. Darüber hinaus werden weitere Werte auf der Pulsuhr angezeigt. Hierzu zählen zum Beispiel die Trainingszeiten und auch die verbrauchten Kalorien, wie auch die zurückgelegten Kilometer wenn es sich um eine Pulsuhr mit GPS oder GLONASS handelt.

 

 

 

 

 

 

 

Für wen sind Pulsmesser geeignet?

In erster Linie wurden diese für ambitionierte Sportler und auch Profisportler hergestellt. Diese trainieren häufig pulsgesteuert und der Herzfrequenzmesser ist hier ein guter Anhaltspunkt. Denn das Ziel bei einem solchen Training ist die persönlichen Kraftreserven zu mobilisieren und zu erweitern. Das Pulsmessgerät ist aber auch für Anfänger oder ältere Personen geeignet, um den Puls zu überwachen und den Körper nicht zu überfordern. Denn gerade wer erst mit dem Training beginnt, kennt die eigene Leistungsfähigkeit noch nicht und sollte deshalb auf ein solches Gerät zurückgreifen. Auch bei starker Kälte kann das eigene Empfinden täuschen und es ist gut den Pulsmesser als Maßstab und als eventuelles Warnsignal zu haben.

 

 

Pulsuhren Funktionsweise

Genaugenommen wird mit einer solchen Uhr nicht der Puls gemessen. Dieser ist an der Schlagader zu ertasten und zu zählen. Die Wellen pulsieren in einem bestimmten Rhythmus, in denen das Blut von unserem Herz aus durch den Körper gepumpt wird. Die Pulsuhr misst jedoch nicht diesen Rhythmus, sondern die Herzfrequenz. Entsprechend könnte die Pulsuhr auch als Herzfrequenz Uhr bezeichnet werden. Es werden die elektrischen Impulse gemessen, durch die der Herzmuskel arbeitet, das heißt sich zusammenzieht und aufmacht. Diese Impulse werden gemessen und dann zum Empfänger weitergegeben. Dieser ermittelt den Puls pro Minute und hat noch weitere Möglichkeiten der Datenauswertung, wie beispielsweise der persönliche Kalorienverbrauch.

 

 

 

 

Pulsuhren Vergleich

Pulsuhr mit Brustgurt

beurer pulsuhrDieses Gerät besteht aus zwei Teile, dem Empfänger am Handgelenk und dem Brustgurt. Über zwei Sensoren wird die Frequenz des Herzens gemessen und an den Empfänger übertragen. Hierfür wird Bluetooth oder ANT+ als Funkstandard genutzt. Als Ersatz für den Empfänger kann auch ein Smartphone dienen, dass die Daten über die erste Variante übertragen bekommt. Hierfür werden Fitness-Apps benötigt, die neben der Herzfrequenz häufig noch weitere Daten auswerten.  Die Messung mit dem Brustgurt erfolgt nah am Herzen und ist somit dem medizinischen EKG ähnlich. Daher gilt diese Messmethode als sehr genau. Der Sieger in unserem Test hat ebenfalls diese Ausstattung. Häufig findet sich bei den Geräten auch die Bezeichnung „EKG-genau“, was auf diese Messmethode hinweist.  In manchen Fällen wird der Brustgurt als störend empfunden, was als Nachteil für die Ausführung zu werten ist. Auch kann es in der Nähe von Funkmasten oder Handysignalen zu Störungen kommen.

 

Vorteile: Nachteile:
Sehr genaue Messung Anfällig für Störungen
Große Auswahl an Produkten Unbequemes Tragen durch den Brustgurt

 

 

 


Mit Fingersensor

Hierbei besteht das Gerät nur aus der eigentlichen Uhr und ist zusätzlich mit einem Feld für den Fingersensor ausgerüstet. Gerade wenn jemand der Brustgurt stört, ist diese Methode eine Alternative, da sie sehr einfach ist. Jedoch gibt es bestimmte Punkte auf die der Nutzer bei dieser Ausführung verzichten muss. Die Herzfrequenz wird nur dann gemessen, wenn der Finger auf den Sensor gehalten wird. Das Messen muss im Stehen stattfinden, weshalb das Training unterbrochen werden muss. Daher kann die Messung auch stark variieren, da der Puls im Ruhezustand schnell abfällt. Von der Messgenauigkeit kommt der Fingersensor nicht an den Brustgurt heran. Umgangssprachlich werden diese Geräte oft Pulsmesser Finger genannt.

 

Vorteile: Nachteile:
Messung ohne Brustgurt Messung nicht genau
Einfach durch Fingerauflegen Keine dauerhafte Messung
Bequem Training muss für die Messung unterbrochen werden.

 

 

 

gps pulsuhrOptischer Sensor

Diese Methode der Messung ist noch recht neu. Hierbei sind in der Pulsuhr an der Rückseite zwei Sensoren verbaut, die erkennen, wie das Blut in den Adern pulsiert. Die Uhr misst aufgrund der Daten der Sensoren das Blutvolumen, welches bei jedem Herzschlag gepumpt wird. Entsprechend wird die Herzfrequenz gemessen. In den anfänglichen Geräten waren diese Messungen noch sehr ungenau. Mittlerweile gibt es jedoch Geräte mit einer äußerst genauen Messung, die durchaus mit der Brustgurtmessung mithalten kann. Jedoch gibt es hier nur wenige Hersteller auf dem Markt und der Pulsmesser mit optischem Sensor ist recht teuer, im Vergleich zu anderen Bauarten.

Vorteile: Nachteile:
Ständige Überwachung der Herzfrequenz Höherer Anschaffungspreis
Genaue Messung in neueren Geräten Hohe Muskelspannung in den Armen kann die Messung stören
Bequeme Trageweise

 

 

 

Pulsuhr ohne Brustgurt Test

Der Markt hat die Beliebtheit dieser Gerätschaften erkannt und bietet verschiedenste Geräte in diversen Preisklassen an. Ob Einsteigermodell oder hochprofessionelle Pulsuhren. Hier kommt es selbstverständlich aus Ihre Anforderungen an. Je mehr technische Ausstattung und Funktionen , desto höher ist meist auch der Preis. Die Verarbeitung und die Qualität, aber auch die Marke des Herstellers, sind weitere Faktoren, die bei der Preisbildung eine Rolle spielen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Pulsuhr

Die besten Pulsuhren zeichnen sich durch eine sehr genaue Messung aus. Nur wenn der Herzschlag korrekt wahrgenommen wird, kann die Herzfrequenz richtig bestimmt werden. Entsprechend der gewonnen Daten kann das Training starten oder fortgeführt werden. Liefert der Herzfrequenzmesser ungenaue Daten, kann sogar der Gesundheitszustand gefährdet sein, da eine Überforderung eintreten kann.  Auch sollte die beste Pulsuhr einfach zu bedienen sein und angenehm im Tragekomfort. Der Brustgurt sollte gut sitzen, um genaue Messungen durchzuführen. Pulsuhren mit Sensoren müssen ebenfalls gut am Handgelenk anliegen, um den Pulsschlag messen zu können. Die Größe sollte zum Nutzer passen, damit ein Stören beim Tragen verhindert wird. Deshalb ist es gut die Modelle vor Ort anzuprobieren.

 

 

 

 

 

 

Die Marktführer Hersteller

Garmin

Garmin Ltd. ist ein Schweizer Unternehmen, welches satellitengestützte Geräte zur Positionsbestimmung herstellt. Der Sitz von Garmin ist in Schaffhausen und steht für eine hohe Qualität.

Polar

Polar Electro ist ein finnischer Hersteller von Herzfrequenzmessern, mit Sitz in Kempele. Polar wurde 1977 gegründet und ist heute Marktführer.

TomTom

TomTom N.V. ist ein niederländisches Unternehmen mit Sitz in Amsterdam. TomTom ist bekannt für Navigationssysteme und inzwischen auch ein Anbieter Pulsmessern.

 

 

 

Test Pulsuhren

Wir haben in unserem Test die besten Geräte unter die Lupe genommen. Folgende Kriterien haben wir überprüft und mit Bewertungen von 0-5 Sternen versehen.

• Bedienung

Das Gerät sollte einfach zu bedienen sein.

• Qualität

Eine gute Verarbeitung mit hochwertigen Materialien sollte gegeben sein.

• Design

Das Design sollte ansprechend sein und idealerweise zeitlos.

• Display

Das Display sollte auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut abzulesen sein.

• Funktionen

Diverse Funktionen motivieren und helfen dem Nutzer.

• App

Die passende App zur Datenauswertung hilft dem Nutzer seine Leistungen zu verbessern.

• Genauigkeit

Die Daten müssen genau aufgenommen werden.

• Preis-/Leistungs-Verhältnis

Das Preis-/Leistungs-Verhältnis sollte gut sein.

 

 

 

Pulsuhr Testsieger

In unserem Pulsuhr Ratgeber haben wir die aktuellen TOP-Modelle detailliert begutachtet und der Testsieger war die Polar V800. Sie vereint folgende Merkmale zu einem sehr guten Produkt:

pulsmesser test

• Sehr genaue Messwerte

• Perfekt für Triathleten

• Viele Programme & Funktionen

• Einfache Synchronisation (Bluetooth)

• Sehr hohe Qualität

• Tolles Design

 

Den ganzen Bericht können Sie hier nachlesen.

Polar V800 Testbericht

 

 

 

 

 

 

 

Pulsuhr Ratgeber


• Wie funktioniert pulsgesteuertes Training

Beim pulsgesteuerten Training geht es darum den Körper kennenzulernen und die Kondition zu steigern. Wirken Belastungen auf den Körper ein, ist dies unter anderem dadurch zu spüren, dass das Blut schneller durch die Adern gepumpt wird. Je mehr sich der Körper anstrengen muss, umso schneller muss das Herz schlagen, um alle Muskeln die in Anspruch genommen werden, mit Blut und somit mit Sauerstoff zu versorgen. Deshalb kann an der Herzfrequenz abgelesen werden, wie stark die aktuelle Belastung für den Körper ist. Das Pulsmessgerät ermittelt diese Daten und entsprechend kann das Training, was Dauer und Intensität angeht, angepasst werden.

 

• Ruhepuls, Maximalpuls und Belastungspuls

Der Ruhepuls bezeichnet wie oft das Herz schlägt wenn jemand keiner Anstrengung unterliegt. Dieser kann zum Beispiel direkt nach dem Aufstehen gemessen werden. Normalweise schlägt das Herz 60-80 Mal in der Minute. Wer über eine gute Kondition verfügt kann Werte von 50 und darunter erreichen. Denn bei einem guten Training kann das Herz mehr Blut mit einem Schlag durch den Körper pumpen und muss daher weniger schlagen. Der Maximalpuls ist der Gegenpol zum Ruhepuls und gibt die Herzfrequenz bei äußerst starker Belastung an. Dieser ist bereits in den Genen festgelegt und kann daher nicht beeinflusst werden. Ein ungefährer Wert kann durch die Rechenformel 220 minus dem Alter ermittelt werden. Dieser dient jedoch nur als Anhaltspunkt. Ein genauerer Wert kann durch kurzzeitige extreme Belastung ermittelt werden, zum Beispiel bei einem kurzen Sprint bergauf. Sicherer und genauer ist die Ermittlung jedoch durch einen Arzt. Der Belastungspuls nimmt für untrainierte Personen und Anfänger etwa 60-75 % des Maximalpulses ein. Personen die besser trainiert sind, wählen eine höhere Prozentzahl. Mit dem Belastungspuls, auch Trainingspuls genannt, wird gesteuert wie die Energie für die Muskeln bereitgestellt wird und somit wie viel Leistung der Körper bringen kann.

 

• Das müssen Sie beim Einsatz einer Pulsuhr beachten

Wichtig ist vor allem der korrekte Sitz der Pulsuhr und des Brustgurtes. Die Uhr mit einem Messsensor muss sicher und fest am Handgelenk anliegen, darf aber nicht reiben oder einschneiden. Dies gilt ebenfalls für den Brustgurt. Dieser sollte auf dem Brustmuskel oder knapp unter den Brustwarzen platziert sein. Der Sender sollte dabei in der Mitte oder etwas Richtung Herz versetzt sein. Wichtig ist zudem dass der Gurt weder zu locker noch zu fest sitzt. Ansonsten würde dieser verrutschen und die Atmung könnte eingeschränkt sein, was den Trainingserfolg im Wege steht. Vor Gebrauch hilft es den Gurt im Alltag umzulegen und die beste Straffung zu testen. Dann kann dieser auch beim Training verwendet werden und vor allem genaue Messergebnisse liefern.

 

 

 

 

 

 

Pulsuhr kaufen

polar pulsuhr ohne brustgurtEin kleiner Motivationsschub ergänzt mit der passenden Pulsuhr ist die beste Ausstattung, um seine sportlichen Ziele zu erreichen. Unser Pulsmesser Ratgeber beleuchtet die einzelnen Modelle etwas genauer und hilft Ihnen eine Entscheidung zu treffen, die zu Ihnen passt. Wir haben Ihnen in unserem Test die wichtigsten Informationen dargelegt. Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, eine Polar Uhr kaufen zu wollen, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten, damit sie lange Vergnügen an Ihrem tollen Gerät haben.

 

 

 

 

 

 

Checkliste Pulsuhr ohne Brustgurt Kauf

Der Markt hat die Beliebtheit dieser Geräte erkannt und bietet eine Fülle an verschiedenen Modellen an. Die Fülle an Informationen ist daher sehr groß und intransparent. Wir haben dafür die folgende Checkliste für Sie zusammengestellt, welche Ihnen als Anhaltspunkt für den Kauf dienen soll.

 

 

pulsmesser uhr1. Ausführung

Grundsätzlich muss zunächst die Entscheidung getroffen werden, welche Ausführung gekauft werden soll. Wenn Sie eine kontinuierliche und genaue Messung möchten, empfiehlt es sich ein Modell mit Brustgurt zu kaufen. Wer mit dieser Ausführung Probleme hat, kann alternativ auch eine Pulsuhr mit Sensoren verwenden, bei denen der Puls am Handgelenk gemessen wird. Bei diesen Sensoren sollte auf fortschrittliche Technik geachtet werden. Soll die Herzfrequenz nur ab und zu überprüft werden, genügt auch ein Modell mit Fingersensor.

 

 

 

uhr mit pulsmesser2. Funktionen

Neben dem Puls zeigen die meisten Modelle auch die verbrannten Kalorien an. Viele Geräte errechnen den Trainingspuls automatisch anhand von persönlichen Daten die zum Start eingegeben werden. Um ein individuelles Training möglich zu machen, ist es jedoch gut, wenn diese Eingabe auch manuell erfolgen kann. Wichtig ist in Hinsicht auf den Maximalpuls eine Warnung der Uhr, falls der Trainingsbereich überschritten wird. Weitere Funktionen sind ein Streckenzähler, eine Uhr, ein Schrittzähler und ein Intervalltimer.

 

 

 

pulsuhr gps3. Display

Der wichtigste Punkt bei einer Pulsuhr ist das Display. Dieses sollte übersichtlich und nicht zu klein sein. Ein schneller Blick während des Trainings sollte genügen, um die benötigten Daten schnell abzulesen.

 

 

 

 

 

herzfrequenzmesser ohne brustgurt4. Größe

Die Größe der Pulsuhr muss dem Nutzer angepasst sein. Für ein störungsfreies Training und gute Messergebnisse sollte diese weder zu groß noch zu klein sein.

 

 

 

 

pulsuhr ohne gurt5. Verbindung

Eine Verbindung besteht zwischen dem Brustgurt und der Uhr. Diese ist über einen Funkstandard oder Bluetooth möglich. Wichtig ist, dass diese störungsfrei arbeitet, um kontinuierlich Daten bereitzustellen. Verfügt das Gerät über Bluetooth, wie zum Beispiel die Polar Pulsuhr, ist sie in den meisten Fällen auch mit dem Smartphone kompatibel. Hier lassen sich unterschiedliche Fitness-Apps ansteuern und weitere Auswertungen durchführen. Hierbei ist es wichtig darauf zu achten, dass das entsprechende Gerät mit dem Betriebssystem des Smartphones verträglich ist. Ebenso muss das Smartphone Bluetooth 4.0 unterstützen.

 

 

 

 

pulsmesser handgelenk

5. Wasserdicht

Wird die Uhr beim Schwimmen getragen ist es besonders wichtig, auf diesen Aspekt zu achten. Die Uhr sollte für 30 Minuten dem Wasserdruck in tieferen Bereichen standhalten. Um das Eindringen von Wasser zu vermeiden, sollten die Knöpfe im Wasser nicht betätigt werden. Unabhängig vom Schwimmen, gelangt Schweiß an die Uhr und auch hier sollte das Gehäuse widerstandsfähig sein und das Band vom Brustgurt, wie auch das Pulsmesser Armband, sollte einfach gewaschen werden können.

 

 

 

puls messen mit uhrOnline Pulsmesser kaufen

Haben Sie sich für einen Herzfrequenzmesser entschieden? Dann stellt sich nun die Frage, wie Sie ihn beziehen sollten. Das World Wide Web bietet sich hierfür inbesonderer Weise an. Weitverbreitete Bedenken und Ängste sind auf guten Webseiten unbegründet. Man hat zusätzlich zur gesetzlichen Garantie  das 14-tägige Widerrufsrecht. Außerdem hat man eine ganze Reihe anderer Vorteile. Zu diesen gehören, dass man 24 Stunden am Tag seine Einkäufe tätigen kann. Ferner erspart man sich die lustlose Beratung, die Fahrt ins Ladengeschäft, die Parkplatzsuche oder auch lange Schlangen an der Kasse. Und Sie wissen nie ,ob das Wunschprodukt auf Lager ist, was ärgerlich sein kann. 

 

Moderne Webseiten sind übersichtlich gestaltet und durch Filter findet man das ideale Produkt sehr schnell. Man kann anhand von Bewertungen anderer Kunden und natürlich Webseiten wie unserer, sein Produkt schnell finden. Nach dem Bestellvorgang wird es bequem bis an Ihre Pforte  geliefert und sollte ein Reklamationsbedarf bestehen, lässt sich dieser erfahrungsgemäß sehr leicht durch eine E-Mail oder einen kurzen Anruf regeln. Sie kriegen dann ein neues Gerät zugesendet oder den Kaufbetrag erstattet.

Unsere TOP 5 Pulsuhren im direkten Vergleich

 

 

 

 

 

 

 

Hat Ihnen dieser Bericht gefallen? Teilen Sie ihn mit nur einem Klick!