Perfekte Sets aufnehmen – ein Leitfaden!

Hat man die ersten Schritte in der DJ-Welt erfolgreich gemeistert und die ersten Sets zu Hause gespielt, wird man sicher auch mal etwas seines Könnens aufnehmen wollen. Nicht nur um sich an seinen eigenen Kreationen zu ergötzen, sondern auch um Fehler und Verbesserungspotenziale zu ermitteln. Da sich das Aufnehmen schwieriger gestaltet als erwartet, soll dieser Leitfaden helfen und die einzelnen Schritte genauer erklären.

Grundsätzlich empfehlen wir das externe Mixen, was bedeutet, dass man mit seinem DJ-Equipment sein Set spielt und das Audiosignal aufnimmt. Hierzu brauchen wir:

Das DJ-Setup
Je nachdem mit was man mixt, beispielsweise zwei Plattenspieler und ein DJ-Mixer.

Empfänger
Entweder einen PC oder einen CD/DVD/MP3-Recorder

Kabel
Ein Kabel um den Empfänger mit dem Sender zu verbinden.

Software
Eine Software, welche das Audiosignal aufnehmen kann. Beispielsweise WaveLab.

Der Computer sollte ferner einen Stereo-Line-Eingang haben. Diesen verbindet man nun mit dem Stereo Ausgang des Mischpults. Und dann kann es schon losgehen. Wichtig ist, dass man den richtigen Aufnahmepegel einstellt. Hierzu sollte man als Orientierung die Anzeige des Master Output Kanals nutzen. Der Pegel sollte sich so weit oben wie möglich bewegen, ohne jedoch in den roten Bereich zu gehen. Der Eingangspegel sollte sich bei circa ca. – 3db einpendeln. Um eine hochwertige Aufnahmequalität zu garantieren, solltet ihr Wave mit mind. 16bit – 44.100kHz nutzen. Die Einstellungen könnt ihr vor der Aufnahme mit dem ersten Track eures Sets schon einmal vortesten. Nehmt ruhig auch schon einmal 1 Minute auf und hört es euch an, dadurch könnt ihr ungewollte Fehlerquellen bereits vor dem Aufnehmen entdecken. Achtet auch darauf, dass ihr ausreichend Speicherplatz habt, denn nichts ist ärgerlicher, als wenn ihr ein schönes langes Set aufnehmt und es dann aufgrund von Speicherplatz nicht gespeichert werden kann.

Nun, wenn alles perfekt eingestellt ist, geht’s dann wirklich los. Ihr drückt Record auf der Software und startet euer Set mit eurem ersten Track. Kontrolliert, ob alle Pegel passen, und lasst eurer Kreativität freien Lauf. Nun mixt ihr den zweiten Track hinzu. Achtet natürlich darauf, dass auch hier der Pegel passt, sollte er zu hoch sein, regelt ihn am jeweiligen Kanal Master einfach passend herunter. Wenn ihr euer Set fertig gespielt habt, speichert es und genießt eure Erschaffung. Sich sein Set selbst anzuhören wird dringend empfohlen, denn dadurch entdeckt man Sachen, die man beim normalen Auflegen nicht hört. Gebt die CDs ruhig auch Bekannten und Freunden und holt euch deren Meinungen ein.

Für alle, deren Interesse wir geweckt haben, empfehlen wir unseren Mischpult Test.

 

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit nur einem Klick!