Hautverjüngung mittels IPL

Hautverjüngung mittels IPL

Anti Aging GerätDie IPL-Technologie eignet sich hervorragend, um ungewünschte Haare zu entfernen. Allerdings hat diese Technologie auch noch andere Vorzüge, sie kann nämlich Ihre Haut durch die Lichtimpulse verjüngen. Das Xenonlicht hat die wunderbare Eigenschaft Falten, schwächeres Gewebe, Altersflecken und Cellulitis zu bekämpfen. Dies kann selbstverständlich am gesamten Körper eingesetzt werden. Sei es der Hals, die Beine oder die Gesichtshaut. Die Behandlungen dauern meist 15-45 Minuten, je nach dem wie geübt man ist. Normalerweise behandelt man seine Haut 2-5 Mal mit jeweils einem Monat Abstand. Das Ergebnis kann bis zu zwei Jahre halten. Bei optimaler Pflege der Haut sind diese Ergebnisse sogar als dauerhaft zu betrachten. Selbstverständlich altert die Haut weiter und eine einmalige Behandlung bedeutet nicht ewige Jugend. Aber man kann dadurch tolle Ergebnisse erzielen.

 

Genauso wie bei der Haarentfernung mittels IPL, sollte man einige Spielregeln beachten, um seine Haut nicht zu schädigen. Man sollte beispielsweise nicht zu stark gebräunt sein und danach auch jegliche intensive Bräunung unterbinden. Sei es durch normale Sonneneinstrahlung, Solarium oder Bräunungscreme. Vor und nach der Behandlung sollte man ausreichend kühlen und mit reichhaltigen feuchtigkeitsspendenden Cremes pflegen. Falls man Rötungen oder Schwellungen hat, kann man diese durch Kühlung lindern. Falls Hautirritationen auftreten sollten, verschwinden diese meist nach einigen Tagen von alleine. Falls dies nicht der Fall sein sollte, dann ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

 

Silk’n FaceFX Hautverjüngung & Anti-Aging-Gerät

Hautverjüngung IPLUnser Tipp zur Hautverjüngung ist der Silk´n FaceFX. Dieses ist ein spezielles IPL-Gerät, welches zur Hautverjüngung und zum Anti-Aging mit LED-Lichttherapie perfektioniert wurde. Das ausgestrahlte Licht stimuliert das tiefer gelegene Gewebe und bewirkt eine Verjüngung der Haut. Kontemporär wird die Kollagenproduktion stimuliert und die Stabilität und Elastizität der Haut wird sichtbar verbessert. Im Test haben wir damit sehr gute Ergebnisse erzielt und die Bewertungen auf Amazon sprechen auch eine eindeutige Sprache. Für alle, deren Interesse wir geweckt haben, empfehlen wir ferner unseren IPL-Geräte Test.

 

 

 

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit nur einem Klick!

Nie wieder billige Epilierer!

Nie wieder billige Epilierer!

Genau wie jede andere Frau, ist Enthaarung ein Thema welches auch mich beschäftigt. Da ich Südländerin bin, habe ich etwas festeres und dunkleres Haar, würde aber trotzdem nicht sagen, dass ich extrem behaart bin – eigentlich ganz normal, wenn es das überhaupt gibt. Was habe ich nicht schon alles probiert: Die klassische Rasur mit Rasierklinge, Enthaarungsschaum, Waxing und und und… Bei der klassischen Rasur hat mich insbesondere gestört, dass nach 1-2 Tagen wieder Stoppeln spürbar und sichtbar waren. Außerdem habe ich durch das ständige Rasieren, vor allem im Intimbereich Pickelchen und Ausschlag bekommen. Das ist nicht schön, eigentlich sogar unschöner als die Haare. Die Anwendung des Enthaarungsschaums ist eine einzige Katastrophe. Man steht oder sitzt voller Schaum da, es stinkt unglaublich und man muss so ausharren. Im Endeffekt hat man genauso wie beim Rasieren nach 1-2 Tagen wieder die unschönen Stoppeln.

Waxing ist die reine Hölle, es tut furchtbar weh, ganz zu schweigen davon, dass man sich vor jemand Fremden sehr intim entblößen muss. Außerdem kosten die Sitzungen sehr viel Geld und der Zeitaufwand ist enorm. Irgendwann hat mir eine Freundin vom Epilieren erzählt, sie erwähnte zwar schon, dass es wohl nicht ganz angenehm sei, aber die Vorteile lagen für mich auf der Hand und ich besorgte mir ein Gerät. Wie heißt es so schön, wer billig kauft, zahlt zweimal. Ich besorgte mir ein Gerät, das eher billig war, weil ich anfangs zum Testen nicht so viel Geld ausgeben wollte. Ich glaube, es kostete knapp 40 €. Im Nachhinein betrachtet eine Fehlinvestition.

 

Es war extrem laut, es entfernte die Haare nicht gründlich und das Schlimmste war, dass es die Haare nicht richtig erfasst hat, dadurch passierte Folgendes: Die Haare wurden zwar gegriffen, aber nur zur Hälfte rausgezogen und dann beim nächsten Greifen dasselbe Spiel, bis sie dann endlich draußen waren. Das tut schon ziemlich weh. Finessen wie Massagefunktionen oder Sonstiges hatte das Gerät sowieso nicht. Lektion gelernt! Inzwischen besitze ich ein sehr gutes Gerät, dass hier übrigens auch als Testsieger abgeschnitten hat. Ich würde es mal als einen Unterschied wie Tag und Nacht bezeichnen. Im direkten Vergleich würde ich sagen, dass dieses Gerät nahezu schmerzfrei ist, im Gegensatz zu meinem ersten Gerät.

 

Es ist gründlich, schnell, leise, und wenn ich ihn unter der Dusche benutze, spüre ich fast keinen Schmerz. Großartiges Gerät, meine Haarentfernungsprobleme sind endlich passé.

 

Für alle, deren Interesse wir geweckt haben, empfehlen wir unseren Epilierer Test.

 

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit nur einem Klick!

Epilieren bei Männern, ein Erfahrungsbericht!

Epilieren bei Männern, ein Erfahrungsbericht!

Es ist ja allgemein bekannt, dass Männer Schmerz empfindlicher und wehleidiger sind als Frauen (siehe hier). Das ist bei mir nicht anders, ein Schnupfen ist bei mir ein Kampf um Leben und Tod. Ein wenig eitel bin ich dann aber doch. Heutzutage ist es ja Mode unbehaart zu sein – das weiß ich auch. Ehrlich gesagt finde ich es auch selber, wesentlich schöner frei von Haaren zu sein – sei es auf der Brust, im Intimbereich, natürlich am Rücken und Po. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass mich Frauen wesentlich appetitlicher finden, als wenn ich total behaart bin. Die Arme und Beine habe ich allerdings noch nie enthaart, weil ich finde, das gehört bei einem Mann schon dazu. Konnte mir nie vorstellen wie ein Radfahrer unbehaarte Beine zu haben, das sah mir dann schon ein wenig zu weiblich aus.

Um mich zu enthaaren, habe ich immer die Nassrasur unter der Dusche angewendet. Dies hatte zur Folge, dass ich eigentlich jeden zweiten Tag rasieren musste. Meine Haut war dadurch ständig gereizt, Ausschläge waren keine Seltenheit. Manchmal hatte man auch einfach keine Lust zu rasieren und lief stoppelig durchs Leben. Da ich diesen Zustand nicht weiter akzeptieren wollte, informierte ich mich über weitere Methoden. Ziemlich schnell stieß ich auf das Thema Epilation. Da ich ein Mann bin, wie gesagt wehleidig, hatte ich natürlich Angst davor mich diesen Schmerzen auszusetzen.

Irgendwann konnte ich mich doch überwinden und bestellte mir mein erstes Gerät. Gottseidank war ich hier so schlau und habe mir direkt ein sehr gutes Gerät bestellt, da ich grundsätzlich der Meinung bin, dass wer billig kauft, zweimal zahlt. Dies hat sich ausbezahlt gemacht. Ich benutzte mein erstes Gerät schon zwei Jahre, bevor ich es gegen das Nachfolgemodell austauschte. Nicht weil es veraltet war, sondern weil ich meinen ersten Epilierer dann meinem Bruder vermachte.

Zu meiner Erfahrung: Am Anfang hat es schon ein wenig gepiekst, das muss man zugeben, daher habe ich erst mit dem Po und der Brust begonnen, dort war der Schmerz wirklich erträglich und das Ergebnis absolut fantastisch. Ich hatte für zwei Wochen eine seidenglatte Brust und kein einziges Haar war in Sicht. Nach zwei Monaten, als die Routine schon so verankert war, dass ich eigentlich kaum noch Schmerz an diesen Stellen hatte, traute ich mich an den Intimbereich. Dort dauerte es auch circa zwei Monate bis ich mich an diesen Schmerz nahezu gewöhnt habe. Inzwischen ist es wirklich eine Sache von 5-10 Minuten und ich bin komplett haarfrei und danach habe ich inzwischen für 4-5 Wochen Ruhe. Das liegt daran, weil mein Haarwuchs wesentlich schwächer geworden ist, da das Haar aus der Wurzel gerissen wird. Meiner Meinung nach ist das Epilieren allen anderen Methoden voraus. Insbesondere hinsichtlich der Zeit und Geldersparnis, ist es ein wahrer Segen.

An alle Männer da draußen, die Angst vor dem Epilieren haben: Seid beruhigt, beißt die Zähne zusammen und ihr werdet es nicht bereuen!

Für alle, deren Interesse wir geweckt haben, empfehlen wir unseren Epilierer Test.

 

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit nur einem Klick!